Du liest gerade
Studie: Wie wirkt sich die Cannabis-Legalisierung auf den Substanzonsum von Studenten aus?

Studie: Wie wirkt sich die Cannabis-Legalisierung auf den Substanzonsum von Studenten aus?

Aus einer aktuellen US-Studie unter amerikanischen College-Studenten mit 1,1 Millionen Teilnehmern geht hervor, dass volljährige Studenten seltener zu Alkohol greifen, wenn Cannabis für Freizeitzwecke legal ist.

In der Studie untersuchten Forscher der Oregon State University mögliche Trends unter volljährigen Studenten hinsichtlich des Konsums von Alkohol, Nikotin, rezeptpflichtigen Opiaten und anderen Drogen, nachdem Cannabis für den Freizeitkonsum legalisiert wurde. Aus dem Datenmaterial aus Umfragen unter Studenten von 2008 bis 2018 wurde untersucht, wie sich die Legalisierung von Cannabis auf andere Trends des Substanzkonsums auswirkt.

Die Studienergebnisse zeigen, wie legales Cannabis für Freizeitzwecke mit verminderten Alkoholexzessen bei Universitätsstudenten einhergeht, die alt genug sind, um legal Alkohol zu konsumieren (21 Jahre). Nachdem diverse US-Staaten, u.a. Oregon im Jahr 2015, Cannabis für Freizeitzwecke legalisiert hatten, erkannten die Forscher zudem einen Rückgang des Alkoholkonsums bei College-Studenten um durchschnittlich 6 Prozent.

Studienautorin Zoe M. Alley erklärt den Zusammenhang wie folgt: „Wenn das gesetzliche Mindestalter für den Alkoholkonsum erreicht wird, verwenden plötzlich viele Menschen mehr Alkohol, da dieser jetzt verfügbarer ist. Im Gegensatz dazu kann die Legalisierung von Cannabis verhindern, dass Schüler, die 21 Jahre alt sind, Cannabis je nach Verfügbarkeit durch Alkohol ersetzen.“ Der genaue Zusammenhang zwischen legalem Freizeitcannabis und anderem Substanzgebrauch steht aber weiterhin zur Debatte: So haben bereits andere Studien gezeigt, dass der legale Freizeitkonsum von Cannabis den Alkoholkonsum in einigen Bevölkerungsgruppen erhöht – während andere einen Rückgang oder gar überhaupt keinen Zusammenhang zwischen Legalisierung und Alkoholkonsum angeben.

empfohlener Beitrag

Bei der Untersuchung der Oregon State University handelt es sich nun um die erste Studie, die untersucht hat, wie sich der Substanzkonsum von Studenten nach der Legalisierung geändert hat – die Studie bietet damit einen neuen Blickwinkel.

Hier geht’s zur Studie.

noch keine Kommentare (0)

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

© 2020 Charlie Green GmbH

<-- Nach oben
Dein Warenkorb Artikel entfernt. Zurück Gutschein?
  • No products in the cart.