Du liest gerade
Bitburger investiert in Berliner Cannabis-Start-Up

Bitburger investiert in Berliner Cannabis-Start-Up

Mit Bitburger investiert ein weiterer deutscher Getränkehersteller in die Cannabisbranche. Bitburger Ventures, die Beteiligungsgesellschaft der Bitburger Holding, beteiligt sich am Berliner Cannabis-Start-Up Sanity Group. Dabei handelt es sich um ein Investment in Höhe einer niedrigen einstelligen Millionensumme, wie Gründerszene berichtet. Damit folgt Bitburger unter anderem der Marke Krombacher, die seit September 2019 Anteile am Cannabisproduzenten Demecan hält.

Sanity Group ist 2019 als Händler von pharmazeutischem Cannabis gestartet. Dieser Geschäftsbereich liegt bei der Eigenmarke Vayamed. Zu Sanity Group gehören zudem die CBD-Marken Vaay und This Place. Bitburger ist mit seinem Investment nicht allein: Zuletzt investierten Holtzbrinck Ventures, Cherry Ventures, TQ Ventures und Calyx in das junge Unternehmen.

„Für uns sind junge Firmen (…) eine Quelle der Inspiration. Sie können uns helfen, das Kerngeschäft zu verbessern. Deshalb investieren wir in sie“, erklärt Matthäus Niewodniczanski, Geschäftsführer von Bitburger Holding, die Konzernstragie im Januar in einem Interview mit dem Handelsblatt. Vor zwei Jahren gründete die Bitburger Holding die Beteiligungsgesellschaft Bitburger Ventures. „Die Bitburger Holding investiert in Geschäftsfelder außerhalb des Kerngeschäfts Bier und trägt mit dieser Diversifikation zur nachhaltigen und profitablen Entwicklung der Unternehmensgruppe bei“, heißt es auf der Webseite von Bitburger Ventures.

Neben Bitburger und Krombacher bestehen in Deutschland weitere Partnerschaften zwischen Getränkeindustrie und Cannabisbranche. So kooperiert beispielsweise das Brau- und Getränkeinstitut der TU München mit dem Cannabisunternehmen Bunker Pflanzenextrakte GmbH. Im Rahmen eines exklusiven Cannabisforschungs- und -entwicklungsabkommen wird im Internationalen Getränkewissenschaftlichen Zentrum Weihenstephan (iGZW) an der Verwendung und Einbeziehung von Cannabispflanzen bei der Herstellung von Getränken, Lebensmitteln und Nahrungsergänzungsmitteln geforscht (hier erfahrt ihr mehr).

empfohlener Beitrag

Insbesondere in den USA wird Getränken, die mit Cannabis angereichert sind, ein großes Marktpotenzial zugesprochen. Die beiden Cannabisunternehmen Canopy Growth und Acreage Holdings haben jüngst bekanntgegeben, im kommenden Jahr cannabishaltige Getränke in den USA anbieten zu wollen. Mit von der Partie: Constellation Brands, einer der weltweit führenden Hersteller alkoholischer Getränke.

noch keine Kommentare (0)

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

© 2020 Charlie Green GmbH

<-- Nach oben
Dein Warenkorb Artikel entfernt. Zurück Gutschein?
  • No products in the cart.