EU-Kommission: Erste öffentliche Sitzung zu Industriehanf

Cannabis auf der Tagesordnung: Die Europäische Kommission hat erstmals eine öffentliche Sitzung abgehalten, die sich speziell mit den Marktchancen von Industriehanf beschäftigte. Auf dem Programm standen Vorträge und Diskussionen über Potenziale und Einsatzmöglichkeiten der Nutzpflanze in den Bereichen Landwirtschaft, Lebensmittel, Textilien, Baumaterialien und Kunststoffe.

Neben Beamten der Kommission nahmen Vertreter der nationalen Ministerien der EU-Mitgliedsstaaten sowie Branchenvertreter der European Industrial Hemp Association (EIHA) und landwirtschaftlichen Lobby-Netzwerks Copa-Cogeca an der (virtuellen) Sitzung teil.

Die Veranstaltung, die am 26. April stattfand, dauerte 3,5 Stunden und kann hier nochmal in voller Länge angesehen werden. Eine ähnliche EU-Veranstaltung mit Fokus auf Cannabis Blüten, Extrakten und Cannabinoiden soll noch später in diesem Jahr stattfinden.

Hinterlasse einen Kommentar

Bitte beachten Sie, dass Kommentare vor der Veröffentlichung freigegeben werden müssen