Neuseeland: Forscher untersuchen Potenzial von Hanfsamenhüllen

Welches Potenzial steckt in den Hüllen von Hanfsamen? In Neuseeland wurde eine Forschungsinitiative ins Leben gerufen, die genau dies untersuchen soll. Das vom neuseeländischen Ministerium für Wirtschaft, Innovation und Beschäftigung finanzierte Projekt ist eine Kooperation zwischen mehreren neuseeländischen Unternehmen. Ihr Ziel ist es, das Potenzial von Hanfsamenhüllen und anderer Bestandteile von Hanfsamen für die Verwendung in der Lebensmittelbranche und der Entwicklung medizinisch wirksamer Lebensmittel zu erforschen.

Das Vorhaben ist eingebettet in die Bioresource Processing Alliance (BPA) des Ministeriums, die in Forschungs- und Entwicklungsprojekte investiert, um bestenfalls Exporteinnahmen aus biologischen Nebenprodukten zu erzielen. Zu den Projektteilnehmern gehören unter anderem die Cannabis Unternehmen Greenfern Industries und Hemp Connect. Sie sollen herausfinden, wie Schalen und andere Abfälle, die bei der Herstellung von Hanföl anfallen, in Produkten wie Antioxidantien, Proteinpeptid-Ergänzungsmittel und wasserlösliches Hanfprotein für Getränke zum Einsatz kommen können.

„Neben der Entwicklung neuer Produkte für den Export besteht die Möglichkeit, an neuen oder verbesserten Methoden zu forschen, um die Produktion zu verbessern, Erträge zu erhöhen und Abfallprodukte zu reduzieren“, sagt Dan Casey, Geschäftsführer von Greenfern.

Um Hanföl herzustellen, werden ganze Hanfsamen gepresst. Am Ende bleibt ein Mix aus Biomasse, Proteinen und andere Resten, wie eben Samenhüllen, übrig. Dieses Gemisch verfügt über einen hohen Ballaststoffgehalt, aber auch über einen unangenehmen Geschmack, weshalb Produzenten Schwierigkeiten beim Verkauf haben. Wie Greenfern berichtet, führe die steigende Nachfrage nach Hanfnüssen, also geschälten Hanfsamen, dazu, dass Unternehmen immer mehr davon produzieren würden. Die dadurch vermehrt anfallenden Samenhüllen sammeln sich dementsprechend bei den Produzenten an.

Eine innovative Lösung für den Umgang mit Hanfsamenhüllen könnte somit großen wirtschaftlichen und ökologischen Nutzen mit sich bringen, von dem die gesamte Hanf Industrie profitieren könnte.

Hinterlasse einen Kommentar

Bitte beachten Sie, dass Kommentare vor der Veröffentlichung freigegeben werden müssen