In Europas größtem Rosengewächshaus wird bald Cannabis angebaut

Europas größtes Rosengewächshaus wird auf die Produktion von Cannabis umgestellt. Die Cannabisfirma Ondara Directorship hat den Rosenbetrieb Aleia Roses im spanischen Garray übernommen und sechs Millionen Euro investiert, um die 14 Hektar große Produktionsstätte auf den Anbau von Cannabis für medizinische Zwecke auszurichten

Der Investmentfonds Full Moon Investments, der sich auf Investitionen im CBD- und medizinischen Cannabis-Sektor spezialisiert hat, erwarb 2020 über die Firma Ondara Directorship die Anlagen der Rosenfirma Aleia Roses. Zu Spitzenzeiten wurden in Garray täglich mehr als 100.000 Rosenstiele geerntet. 2019 traten finanzielle Probleme auf, die mit dem Verkauf des Rosengewächshaus an die amerikanische Investmentgruppe endeten. 

Um die Produktion von Rosen auf Cannabis neu auszurichten, stand in der Produktionsstätte zunächst eine intensive Reinigung an. Anschließend geht es um entsprechende Anpassungen im Gewächshaus und in den übrigen Einrichtungen, um den effizienten Anbau von medizinischem Cannabis zu ermöglichen. 

Das neue Unternehmen und seine Belegschaft warten jedoch noch auf die Freigabe der spanischen Agentur für Arzneimittel und Gesundheitsprodukte (AEMPS), die die Genehmigung zur Produktion von medizinischem Cannabis im Land erteilt. 

Hinterlasse einen Kommentar

Bitte beachten Sie, dass Kommentare vor der Veröffentlichung freigegeben werden müssen