Leben ohne Schmerzen und Ängste

Wer wünscht sich nicht ein fröhliches Leben ohne Schmerzen und Ängste?
Eine 67-jährige Frau aus Schottland führt offenbar dank einer Genmutation ein genau solches.

Ärzte wurden in einem Krankenhaus auf sie aufmerksam, nachdem sie nach einer aufwendigen Operation kein Schmerzmittel benötigt hatte. Außerdem war sie dem Pflegepersonal schon vorher wegen ihres ungewöhnlich heiteren Wesens und ihrer stets guten Laune aufgefallen.


Neben diesen ja sehr wünschenswerten Eigenschaften entdeckten die Ärzte allerdings auch einige beunruhigende Aspekte – beispielsweise trug die alte Dame zahlreiche Narben auf der Haut. Auf Nachfragen berichtete sie dann, dass sie sich sehr häufig verletze, ohne es zu bemerken.
Verbrennungen habe sie häufig erst am Geruch ihres eigenen verkokelnden Fleisches realisiert. Zudem ist die gute Frau sehr vergesslich – mehrmals stockte sie mitten im Satz, weil ihr entfallen war, was sie hatte sagen wollen.
Ausgelöst wird das Ganze durch zwei genetische Veränderungen auf dem Chromosom 1 in der Nähe des FAAH-Gens.

Dadurch ergeben sich auf Mikro-Ebene einige Reaktionen im Körper – Ergebnis ist ein körpereigenes Cannabinoid.

Den Link zum englischsprachigen Artikel mit der vollständigen Erklärung zum biochemischen Prozess findet ihr hier.

https://www.frontiersin.org/articles/10.3389/fpubh.2019.00099/full?utm_campaign=later-linkinbio-deincharliegreen&utm_content=later-6038974&utm_medium=social&utm_source=instagram

Related Posts

Bundeslandwirtschaftsminister Özdemir kündigt großflächigen Hanfanbau an
Bundeslandwirtschaftsminister Özdemir kündigt großflächigen Hanfanbau an
Bundeslandwirtschaftsminister Cem Özdemir hat einen großflächigen Hanfanbau in Deutschland angekündigt. „Viele Bäueri...
Read More
Hanfpapier für Verpackungen: Gmund Papier gewinnt den Deutschen Nachhaltigkeitspreis
Hanfpapier für Verpackungen: Gmund Papier gewinnt den Deutschen Nachhaltigkeitspreis
Hanfpapier als Verpackung von morgen: Der Deutsche Nachhaltigkeitspreis für besonders innovative und nachhaltige Verp...
Read More

Hinterlasse einen Kommentar

Bitte beachten Sie, dass Kommentare vor der Veröffentlichung freigegeben werden müssen