Zu Inhalt springen
Versand am gleichen Tag, ab 100€ Warenwert kostenlos
Versand am gleichen Tag, ab 100€ Warenwert kostenlos

Mexiko steht vor Legalisierung von Cannabis

Mexikos Senat hat einem Gesetz zugestimmt, das den Freizeitkonsum von Cannabis erlaubt. Bei der Abstimmung verabschiedeten die Senatoren mit 82 zu 18 Stimmen den neuen Gesetzentwurf zur Regulierung des Cannabiskonsums und -handels. Sieben Senatoren enthielten sich. Der Oberste Gerichtshof von Mexiko hatte vergangenes Jahr ein entsprechendes Gesetz angeordnet. Es gilt als wichtiger Schritt zur Schwächung der Drogenkartelle. Das Gesetz erlaubt Erwachsenen unter anderem den Besitz von bis zu 28 Gramm Cannabis, dessen Kauf in zugelassenen Geschäften sowie das Züchten von bis zu vier Cannabispflanzen für den eigenen Konsum. Einschränkungen gelten unter anderem für den Konsum in der Öffentlichkeit. Neben dem persönlichen Konsum regelt das Gesetz auch die industrielle Nutzung von Cannabis sowie die wissenschaftliche Forschung rund um die Heilpflanze. Befürworter des neuen Gesetzes argumentierten, dass die Freigabe den mächtigen Drogenkartellen schaden könne. Aktivisten für die Legalisierung von Cannabis hatten sich teilweise gegen den Entwurf ausgesprochen, weil er aus ihrer Sicht der Industrie mehr Vorteile bringe als den Konsumenten. Der Oberste Gerichtshof von Mexiko hatte vergangenes Jahr geurteilt, dass das 100 Jahre alte absolute Verbot von Cannabis das Recht auf die freie Entfaltung der Persönlichkeit verletzen würde. Nachdem die mexikanische Regierung die Abstimmung zum Legalisierungsentwurf bereits im Oktober 2019 verschoben hatte, bestimmte das höchste Gericht des Landes eine Frist bis zum 15. April 2020, ein entsprechendes Gesetz zu verabschieden. Aufgrund der Coronavirus-Pandemie wurde diese Frist bis zum 15. Dezember verlängert. Nach der Zustimmung des Senats muss nun als letzte Hürde noch das Unterhaus des mexikanischen Parlaments, die sog. Abgeordnetenkammer, dem Gesetz zustimmen. Mexiko würde dem Vorbild von Uruguay und Kanada folgen und wäre mit rund 130 Millionen Einwohnern das mit Abstand bevölkerungsreichst Land, das den Freizeitkonsum von Cannabis landesweit zulässt. Der Einsatz für Cannabis reicht in Mexiko weit zurück: Hier erfahrt ihr, wie sich bereits im Mexiko des 18. Jahrhunderts ein Priester und Wissenschaftler für die heilende Wirkung der Cannabispflanze einsetze.
Vorheriger Artikel Cannabis war weltweit erste Online-Bestellung
Nächster Artikel EuGH-Urteil: CBD ist kein Suchtstoff

Einen Kommentar hinterlassen

Kommentare müssen genehmigt werden, bevor sie erscheinen

* Erforderliche Felder