Zu Inhalt springen
Versand am gleichen Tag - ab 100€ Warenwert kostenlos
Versand am gleichen Tag - ab 100€ Warenwert kostenlos

NFL prüft Schmerzmanagement mit Cannabis

Schmerzmanagement für Profisportler mit Cannabis? Die NFL prüft aktuell Alternativen zur regenerativen Unterstützung. Dabei soll auch CBD im Fokus stehen. Ziel ist, den Spielern bei der Genesung von sportspezifischen Verletzungen am Bewegungsapparat zu helfen und nicht zuletzt Opioide zu ersetzen. 

Wie die „Associated Press“ berichtet, arbeitet die Liga mit der Spielergewerkschaft NFLPA zusammen und hat für das erklärte Ziel Forscher engagiert, die sich dem Thema intensiv widmen sollen. Das akute Problem im American Football: Um gegen die Schmerzen des Sports anzuspielen, den Stammplatz zu behalten sowie weiter konkurrenzfähig zu bleiben, nehmen viele NFL-Profis Schmerzmittel. Dabei besteht teilweise große Suchtgefahr.

„Wir alle verstehen, dass die angemessene Behandlung von Schmerzen ein wichtiger Aspekt in der Sport-Medizin ist. Darum schauen wir uns neue Methoden und Techniken zur Schmerztherapie an, die sicherer und effektiver sind als der Einsatz von Opioiden", so Dr. Allen Sills, der Chef-Mediziner der NFL gegenüber AP. 

Laut Sills gebe es derzeit jedoch nur wenige Forschungsergebnisse rund um CBD und Sport. Es sei deshalb noch nicht sicher, wie der Cannabis-Wirkstoff die Leistung von „Elite-Athleten“ in der NFL beeinflussen würde. 

Mehre Profisportler setzen jedoch bereits auf CBD in der Schmerztherapie, wie unter anderem Star-Tight-End Rob Gronkowski. In diesem Artikel erfahrt ihr mehr über „Gronks“ Comeback in die NFL dank CBD – das am Ende sogar mit dem Gewinn des Super Bowl gekrönt wurde.

Vorheriger Artikel Vegan und Nachhaltig: Naturpelz auf Hanfbasis
Nächster Artikel St. Patricks Day: Cannabis wird zum Verkaufsschlager

Einen Kommentar hinterlassen

Kommentare müssen genehmigt werden, bevor sie erscheinen

* Erforderliche Felder