Polizeieinsatz: Cannabis-Plantage entpuppt sich als Krypto-Farm

Falscher Alarm: Britische Einsatzkräfte haben in einem Industriegebiet in der Nähe von Birmingham eine vermeintliche Cannabis-Plantage gestürmt – und stattdessen eine Krypto-Farm entdeckt. Aufgrund einer hohen Ansammlung an Kabeln und Belüftungssystemen sowie einer starken Wärmeentwicklung hatte die Polizei eine illegale Indoor-Cannabis-Plantage vermutet.

Vor Ort habe die Polizei hingegen rund 100 Computer aufgefunden. Über solch eine Rechnerinfrastruktur kann Kryptowährung wie beispielsweise Bitcoin „geschürft“ werden. „Das war sicher nicht das, was wir erwartet haben“, berichtete Beamtin Jennifer Griffin. „Es wurde niemand festgenommen“, führte Griffin weiter aus. Dennoch werde nach den Verantwortlichen gefahndet. Sämtliche Computer seien beschlagnahmt worden. Strafbar ist das „Bitcoin-Mining“ nicht. Offenbar wurde der Strom aber illegal angezapft.

Tatsächlich kann der Stromverbrauch von Cannabis-Plantagen durchaus hoch sein. Wir haben Euch hier eine Studie zur Klimabilanz von Cannabis-Plantagen vorgestellt.

Hinterlasse einen Kommentar

Bitte beachten Sie, dass Kommentare vor der Veröffentlichung freigegeben werden müssen