Rolling Stone setzt auf Cannabis

Der Rolling Stone steigt in den Cannabismarkt ein. Die Brand mit dem gleichnamigen Musikmagazin kooperiert mit dem US-amerikanischen Cannabisunternehmen Curaleaf. Die neu kreierten Cannabis-Produkte werden unter dem Label „Rolling Stone by Select“ – also unter der Eigenmarke von Curaleaf – vertrieben. In Zukunft soll zudem eine eigene Verkaufsfläche in Las Vegas entstehen.

 

„Teil meines Jobs bei Curaleaf ist es, Marken aufzubauen, die von Menschen geliebt werden,“ sagt Joe Bayern, CEO Curaleaf. „Wir fühlen uns geehrt, dass der Rolling Stone an unsere Vision glaubt, Cannabis-Produkte mit der höchsten Qualität und dem besten Erlebnis im Markt zu kreieren.“

 

Gus Wenner, President vom Rolling Stone, fügt hinzu: „Musik und Cannabis gehen Hand in Hand. Wir sind begeistert, dass wir mit Curaleaf einen perfekten Partner gefunden haben, der uns die Möglichkeit bietet, ein Produkt zu entwickeln, dass das Musikhörerlebnis auf ein neues Level hebt.“

 

 

Bei einem der Produkte mit dem Namen „The Clic“ handelt es sich um ein eigenentwickeltes Vape Pod System. Weitere Produkte sollen bereits in Planung sein.

 

Related Posts

Cannabis-Legalisierung in Deutschland: Wie sie aussehen könnte
Cannabis-Legalisierung in Deutschland: Wie sie aussehen könnte
Laut einer „epidemiologischen Suchtsurvey“ machen sich ca. 3,7 Millionen Menschen im Alter von 18 bis 64 Jahren jährl...
Read More
Cannabisentzug: Kann CBD Entzugssymptome lindern?
Cannabisentzug: Kann CBD Entzugssymptome lindern?
Knapp 30 Prozent der Erwachsenen in Deutschland haben bereits Erfahrungen mit illegalen Drogen gesammelt. Unter den 1...
Read More

Hinterlasse einen Kommentar

Bitte beachten Sie, dass Kommentare vor der Veröffentlichung freigegeben werden müssen