USA: Cocktails mit CBD sind voll im Trend

CBD-Cocktails sind ein neuer Trend aus den USA, der langsam auch zu uns hinüberschwappt. Da CBD einen speziellen, leicht bitteren Eigengeschmack hat, passt der Inhaltsstoff aus der Cannabispflanze besonders zu Drinks, die unter anderem mit Angosturabitter, Campari oder ähnlichen Likören gemischt werden. Je nach Geschmack können bei einem Cocktail wie Whiskey Sour sogar schon ein paar CBD-Spritzer genügen, um den Zusatz von Angosturabitter komplett zu ersetzen.

Bei einem Campari Soda oder einem Negroni wiederum fügt sich CBD als Zutat harmonisch ein. Selbst klassische Party-Cocktails wie Caipirinha oder Sex on the Beach funktionieren mit CBD, allerdings sollte hier aufgrund der Bitternote nicht allzu viel zugegeben werden.

Wichtig ist auch, dass ein Cocktail mit CBD gut geschüttelt serviert wird, denn Cannabidiol ist in Wasser nicht sehr gut löslich. In Cocktails, die mehr Alkohol enthalten, lässt sich CBD übrigens leichter mischen: Der Alkohol hilft dabei, dass sich CBD gleichmäßiger verteilt.

Nicht zuletzt können CBD-Cocktails aber auch eine gesündere Alternative zu herkömmlichen Cocktails mit Alkohol darstellen. Denn CBD interagiert mit den Regulationssystemen des Körpers und kann diese vielfach positiv beeinflussen. Beispielsweise hat CBD positive Auswirkungen auf Schlaf, Appetit und Stimmung.

Hinterlasse einen Kommentar

Bitte beachten Sie, dass Kommentare vor der Veröffentlichung freigegeben werden müssen