Über Charlie Green

Offener und lockerer Umgang statt falscher Stigmatisierung: So nehme ich - der Gründer von Charlie Green - 2016 den Umgang mit Cannabis bei einem Besuch in Los Angeles wahr. Die Dispensaries, in denen Gras und andere Cannabis-Produkte verkauft werden, wirken wie eine Mischung aus Apotheke und Apple Store – clean designt und mit top Beratung. Ich beschließe, genau diesen Spirit nach Deutschland zu bringen. 

Los Angeles 20.04.2016 18:32 Uhr. Ich befinde mich in Venice Beach und zelebriere 420 – den inoffiziellen Feiertag des Cannabis. In Deutschland sagt diese Zahl damals kaum jemandem was. Meine Freundin aus Los Angeles hat für diesen Tag von ihrem Chef den Nachmittag frei bekommen. Ich dachte Sie macht einen Witz, als sie ihn gefragt hat.

Wir sitzen nun am Strand, Lachen, hören Musik und schauen uns den Sonnenuntergang an. In diesem Moment entscheide ich mich fest dazu, ein Start-Up im Cannabis Bereich zu starten und diesen Spirit nach Deutschland bringen.

Liebestrunken von Kalifornien, voller Energie und innerer Ruhe machte ich mich auf den Weg zurück nach München.

Nach 11 Stunden im Flugzeug lande ich in München – und die Welt sieht plötzlich ganz anders aus. Sobald das Wort Cannabis fällt, herrscht gefühlt Aufruhr. Gerade bei älteren Leuten. Das Schlimmste wird befürchtet. Ich kann das nicht mehr nachvollziehen und fange an, die Leute zu belehren und nachzufragen. Nach den Gesprächen ist die Meinung der Leute meist eine andere: Viele sind doch offener, als man denkt.

Die unterschiedliche Wahrnehmung und, damit einhergehend, Nutzung der Pflanze in Deutschland und den USA ergibt für mich keinen Sinn. Ich bin überzeugt davon, dass Deutschland früher oder später die Erkenntnis erlangen wird, dass eine Verteufelung der Cannabis-Pflanze nicht der richtige Weg ist.

Denn sie ist in erster Linie einfach nur eine Pflanze mit unglaublichen Inhaltsstoffen, deren Geschichte tausende und abertausende Jahre zurück reicht. In Kalifornien hat man das bereits verstanden. Und nachdem vieles aus Kalifornien nach Deutschland schwappt, bin ich der Überzeugung dass es bei der Cannabis-Pflanze nicht anders sein wird.

Nach all diesen Ereignissen studiere ich die Pflanze, tausche mich mit Menschen aus aller Welt aus, probiere mich in Kalifornien durch die gesamte Produktpalette und verstehe weiterhin nicht, warum man hierzulande auf so viel Widerstand stößt. 

Ich schließe mich mit Freund:innen, Bekannten und alten Geschäftspartner:innen zusammen – und endlich ist es so weit: Im April 2020, genau vier Jahre nach meinem Entschluss am Venice Beach, wird der Traum zur Wirklichkeit und Charlie Green ist geboren.
Wir haben uns zum Ziel gesetzt, dem Potenzial der Cannabis-Pflanze gerecht zu werden und die besten Produkte aus der Pflanze ausfindig zu machen oder zu entwickeln. Wir sind der festen Überzeugung, dass Cannabis für viele Menschen einen erheblichen Mehrwert erbringen kann. Genau deshalb setzen wir uns für einen offenen, informierten Umgang mit der Pflanze ein.  Finde bei uns jetzt dein CBD-Produkt, egal ob CBD Öl, Blüten oder unsere beliebten Gummies

Wir hoffen dabei auf Unterstützung und Input von Menschen, die uns auf unserem Weg begleiten möchten, Qualität und Klarheit rund um das Thema Cannabis zu schaffen.

 

Das Charlie-Green-Team freut sich über jede / jeden die/der sich von unseren CBD Produkten überzeugen möchte, egal ob in unserem Münchner Store oder online! 


Charlie Green Team im Charlie Green Café